PDF 

alt


Kooperationsprojekt „Probenahmeapparatur & Messsystem"

An diesem Kooperations-Forschungsprojekt haben zwei Forschungsein- richtungen und ein zweiter Industriepartner mit Scheideler bis Mitte 2012 gearbeitet. 
Das FuE-Projekt wurde vom Aif mit dem Programm ZIM gefördert 
(Projektdauer: 01.05.2010 - 30.04.2012)

Kostenloser download der Forschungsergebnisse auf dem Verlag der Technischen Universität Berlin unter:

Download des Forschungsprojektes ...


Projekttitel:
Entwicklung eines mobilen Probenahme- und Messsystems für Invertebraten und partikuläre Belastungen in Trinkwasserverteilungssystemen

Ziele des Kooperations-Forschungsprojektes:
Da eine direkte Beprobung von Trinkwasserverteilungssystemen aufgrund der Unzugänglichkeit nicht möglich ist, sollte ein neues Probenahmesystem für die Charakterisierung der Besiedelung von Trinkwasserverteilungssystemen durch Invertebraten entwickelt werden. Mit diesem System können Invertebraten mengenmäßig repräsentativ und ohne mechanische Zerstörung aus einem Trinkwasserverteilungssystem über Hydranten ausgetragen und gesammelt werden, um sie nachfolgend durch mikroskopische Analysen zu detektieren.

Parallel zur Probeentnahmetechnik wurde ein Verfahren für die Untersuchung, Analyse und Bewertung von Wasserasseln und weiteren Invertebraten sowie potentiellen Nahrungsbestandteilen in der Trinkwasserverteilung entwickelt.

Unsere wissenschaftlichen Forschungs-Partner in dem Kooperationsprojekt „Probeentnahmeapparatur und Messsystem" waren die Technische Universität Berlin und die Technische Universität Dresden.

Teilprojekt Technische Universität Berlin:
Charakterisierung und Bewertung von Ablagerungen von Organismen, insbesondere deren Kot, in Trinkwasserverteilungssystemen, Überprüfung der Indikatorfunktion von Asselkot für das Vorkommen von Wasserasseln und Entwicklung eines Verfahrens zum quantitativen Nachweis der Besiedlung von Trinkwasser-Versorgungssystemen durch Probenahme am Hydranten

TU Berlin
Fakultät III
Institut für Technischen Umweltschutz, Fachgebiet Wasserreinhaltung
Teilprojektleiter: Priv.- Doz. Dr. rer. nat. Günter Gunkel
Bearbeiter: Dipl.-Ing. Daniel Titze
http://www.wrh.tu-berlin.de/

Teilprojekt TU Dresden:
Modellierung von Hydraulik und Ablagerungsbildung in Trinkwasserverteilungssystemen als Lebensraum für Invertebraten

TU Dresden
Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften
Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft
Professur Wasserversorgung
Teilprojektleiter: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Uhl
Bearbeiter: Dipl.-Ing. Klaus Ripl
tu-dresden.de

Teilprojekt AquaLytis:
Erfassung, Analyse und Bewertung von Invertebraten in Systemen der Trinkwasserverteilung; Testung und Validierung des Probeentnahme- und Messsystems unter Praxisbedingungen, Erarbeitung eines Multimetrischen Bewertungsindex, Projektkoordination

AquaLytis
Teilprojektleiter: Dipl.-Biol. Ute Michels
Bearbeiter: Simona Kaun und Jessica Polak
www.aqualytis.com

Teilprojekt Scheideler:

Entwicklung und Konstruktion einer mobilen Gesamtapparatur einschließlich eines Prototypen und Durchführung von CO2-Spülungen zur Überprüfung des entwickelten Probenahme- und Messsystems

Scheideler Verfahrenstechnik GmbH
Teilprojektleiter: Dipl.-Ing. Michael Scheideler
Bearbeiter: Stefan Wilmering, Alois Grothe, Ralf Jurkewitz

Nach Oben ...



Kooperationsprojekt „Wasserasseln".alt

An diesem Kooperations-Forschungsprojekt haben eine Forschungseinrichtung und Scheideler als Industriepartner 2 Jahre lang gearbeitet. Das FuE-Projekt wurde vom Aif mit dem Programm PROINNOII gefördert
(Projektdauer: 01.6.2006 – 30.12.2008).



Projekttitel:
Entwicklung eines Verfahrens einschließlich der Technik zum Nachweis und zur Elimination von Wasserasseln und ihrer Exkremente in Trinkwasserleitungen.

Ziel des Projektes war die Entwicklung einer wirksamen Bekämpfungsstrategie der Wasserassel im Rohrleitungsnetz. Diese setzt sich aus einer biologischen Komponente (ökophysiologische Wirksamkeit eines Stressors zur Bekämpfung der Organismen) und mehrerer verfahrenstechnischen Komponenten (Filter zur Detektion der Wasserasseln über deren Kot und zur Entfernung der Wasserasseln während der Bekämpfung, sowie ein Trägersystem für den Wirkmechanismus (Stressor) mit Schleusensystem und Versorgungssystem) zusammen.

Aus diesen Kombinationen wurde ein Versuchsprototyp entwickelt, der die Funktionalität, Machbarkeit und Wirksamkeit in der Praxis nachweisen sollte. Darüber hinaus wurde eine Verfahrensstrategie in der Bekämpfung der Wasserasseln entwickelt, die den Vermehrungszyklus der Asseln im Rohrleitungssystem berücksichtigt.

Aus den gewonnenen Ergebnissen der vorstehenden Projektkomponenten wurde ein verfahrenstechnisches Gesamtkonzept zur wirksamen Bekämpfungsstrategie für nationale und internationale Anforderungsprofile erstellt.

Unser wissenschaftlicher Forschungs-Partner in dem Kooperationsprojekt „Wasserasseln" war die Technische Universität Berlin.

TU Berlin
Fakultät III
Institut für Technischen Umweltschutz, Fachgebiet Wasserreinhaltung
Projektleiter: Priv.- Doz. Dr. rer. nat. Günter Gunkel
Bearbeiter: Dipl. Biol. Katja Funk, Herrn Dipl. Ing. Jan Kosmol
http://www.wrh.tu-berlin.de/

Scheideler Verfahrenstechnik GmbH
Projektleiter: Dipl.-Ing. Michael Scheideler
Bearbeiter: Josef Scheideler, Ralf Jurkewitz, Reinhold Zawista

Nach Oben ...



altBMBF-Verbundprojekt „Biofilme in der Trinkwasser-Installation"

An diesem Verbund-Forschungsprojekt haben fünf Forschungseinrichtungen und
17 Industriepartner vier Jahre lang gearbeitet. Ziel war es, die Bedeutung von
Biofilmen in der Trinkwasser-Installation als Kontaminationsquellen für hygienisch
relevante Bakterien besser zu charakterisieren sowie die Möglichkeiten ihrer
Vermeidung und Beseitigung zu ermitteln (Projektdauer: 01.10.2006 – 30.04.2010).

Koordination (BMBF-Verbundprojekt „Biofilme in der Trinkwasser-Installation):
Prof. Dr. Hans-Curt Flemming

Biofilm Centre, Universität Duisburg-Essen und IWW Zentrum Wasser

Forschungspartner (BMBF-Verbundprojekt „Biofilme in der Trinkwasser-Installation):
- Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit Universität Bonn
Prof. Dr. Martin Exner, Prof. Dr. Thomas Kistemann (Teilprojekt 1), Dr. Jürgen Gebel (Teilprojekt 3), Johannes Lenz (Teilprojekt 3), Christiane Schreiber (Teilprojekt 1), Sebastian Völker (Teilprojekt 1)

- DVGW-Forschungsstelle Technische Universität Hamburg-Harburg
Prof. Dr. Knut Wichmann (Teilprojekt 2), Dr. Bernd Bendinger (Teilprojekt 2), Jens Benölken (Teilprojekt 2)

- IWW Zentrum Wasser, Mülheim an der Ruhr
Dr. Gabriela Schaule (Teilprojekt 4a), Dr. Susanne Grobe (Teilprojekt 4a), Dr. Simone Schulte (Teilprojekt 4a), Biofilm Centre, Universität Duisburg-Essen, Dr. Jost Wingender (Teilprojekt 4b), Miriam Moritz (Teilprojekt 4b)

- Institut für Technischen Umweltschutz, TU Berlin
Prof. Dr. Ulrich Szewzyk (Teilprojekt 5), Rosemarie Röder (Teilprojekt 5)

Industriepartner (BMBF-Verbundprojekt „Biofilme in der Trinkwasser-Installation):
- ActiDes
- Deutsche Messe AG
- European Copper Institute
- Franke Aquarotter AG
- Freudenberg GmbH & Co. KG
- Geberit International AG
- Grünbeck Wasseraufbereitung
- Grundfos GmbH
- Hammann GmbH
- Jati Products
- Luftfahrtgeräte Gauting GmbH
- Pall GmbH
- ProMinent ProMaqua GmbH
- Sanosil Service GmbH
- Scheideler Verfahrenstechnik GmbH
- Stadtwerke Duisburg
- Viega GmbH & Co. KG

Weitere Informationen zum BMBF-Verbundprojekt  finden Sie hier.

Nach Oben ...